Archiv

Düren Schrottimmobilien durchsucht

Wackelige Treppengeländer und kein Brandschutz: Mitarbeiter der Stadt haben in Nord-Düren zusammen mit der Polizei mehrere Schrottimmobilien durchsucht.


Die Bilanz nach dem Einsatz Mittwochmorgen: Manipulierte Stromzähler, zwei Menschen in Gewahrsam und viel Müll.

Die Polizei hat mehrere Personen gefunden, die sich illegal in Wohnungen aufgehalten haben. Von fast 40 Menschen - viele ohne angemeldeten Wohnsitz. Für die Durchsuchungen hat es vorher konkrete Hinweise gegeben, sagt die Stadt. Zahlreiche Beschwerden und Lärmbelästigung haben zu den Durchsuchungen der Polizei geführt. Mit dem Einsatz wollte die Stadt ein Zeichen setzen. Langfristig will sie das Problemviertel attraktiver machen, Häuser kaufen und viel Geld investieren. (06.12.18)


Anzeige
Zur Startseite