Archiv

Niederzier Gemeinde wehrt sich gegen geplantes Protestcamp

Die Gemeinde Niederzier wehrt sich gegen ein geplantes Protestcamp von Braunkohlegegnern in der Ruraue. Bei der Aachener Polizei ist für Ende Oktober eine mehrtätige Veranstaltung mit 2.000 Teilnehmern angemeldet worden.


Die Aachener Polizei prüft derzeit eine Genehmigung.

Aktivisten der Bewegung "Ende Gelände" wollen das Protestcamp auf einer Wiesenfläche bei Huchem-Stammeln abhalten. Das hält Niederziers Bürgermeister Heuser aber für widersinnig. Die Wiese liege im Landschaftsschutzgebiet und diene als ökologische Ausgleichsfläche. Der Weg dorthin sei ein besserer Wirtschaftsweg inklusive einer beschädigten Brücke - für tausende anreisende Demonstranten sei das alles nicht geeignet.

Bis zum Wochenende soll es laut Heuser eine Entscheidung darüber geben, ob das Protestcamp genehmigt wird oder nicht.

(11.10.2018)


Anzeige
Zur Startseite