Nachrichten / Kreis Düren

Hambacher Forst Wald bleibt für alle zugänglich

Der Hambacher Forst gehört zwar dem Energiekonzern RWE - er bleibt aber für die Öffentlichkeit weiter zugänglich. Das sei eine Konsequenz nach der Gerichtsentscheidung am Freitag, teilt ein RWE-Sprecher mit.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1526023/news/kreis_dueren

Der Wald sei kein Betriebsgelände und somit für eine Einfriedung nicht zulässig. RWE hatte nach der Räumung im Wald damit begonnen, den Hambacher Forst mit einem Graben und Seilen abzusperren. Das Flatterband sei jetzt wieder weg, hat RWE uns auf Nachfrage gesagt. Nach der Gerichtsentscheidung am Freitag und dem Abzug der Polizei sind wieder Klimaaktivisten in den Wald zurückgekehrt. Sie haben angefangen, neue Baumhäuser zu bauen. (10.10.18)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Hürtgenwald: Kampfmittelfund in Gey

    Im Hürtgenwalder Ortsteil Gey müssen rund 100 Anwohner ihre Häuser verlassen. Auf einem Grundstück sind Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie sollen noch am Montagnachmittag nach 15 Uhr vor Ort gesprengt werden.

  • Tagebau/Niederzier: Mahnwachen - L 264 wieder frei

    Die Entwicklung der vergangenen Wochen rund um den Hambacher Forst haben bei RWE-Mitarbeitern die Job-Ängste wachsen lassen. Die Gewerkschaften IG BCE und ver.di stellen sich dem entgegen.

  • Nideggen: Geld für Dorferneuerung

    Beim Dorferneuerungsprogramm der Landesregierung geht unser Kreis fast leer aus. Nur Nideggen erhält rund 6.000 Euro.

  • Kreis Düren: Jobs bei C&A sind sicher

    Die Mitarbeiter von C&A in Düren und Jülich müssen sich keine Sorgen um ihren Job machen. Trotz einer Umstrukturierung sei ein Personalabbau nicht geplant, teilt der Textilhändler mit.

  • Kreis Düren: Ferienzeit = Baustellenzeit

    Für Autofahrer bedeutet die Ferienzeit auch immer Baustellenzeit. An vielen Stellen müssen Autofahrer ab Montag bei uns an der Rur mit Stau oder Umwegen rechnen.

  • Düren/Jülich: Wohnmangel für Studenten

    Mit dem Herbst hat für viele junge Menschen bei uns an der Rur die Uni wieder angefangen. Allerdings müssen sie Kompromisse eingehen.

  • Kreuzau/Düren/Geich: Unfälle am Wochenende

    Am Wochenende hat es gleich mehrere schwere Unfälle bei uns an der Rur gegeben. In Kreuzau haben die Sirenen der Feuerwehr sogar Anwohner in der Nacht zum Sonntag aus dem Schlaf gerissen.

  • Region: Günstig mit Bus & Bahn durch NRW

    Kinder und Jugendliche können ab Montag wieder günstiger durch die Herbstferien reisen. Die Verkehrsverbünde und die Deutsche Bahn bieten wieder das SchöneFerienTicket an.

  • Kreis Düren: RWE bereitet sich auf Stellenabbau vor

    Nach dem Rodungsstopp im Hambacher Forst werden beim Energiekonzern RWE wohl Arbeitsplätze abgebaut. Das sagte RWE-Chef Schmitz der "Rheinischen Post".

  • Rureifel: Tourismus sehr zufrieden mit Sommer

    Nach dem langen, heißen Sommer hat die Rureifel Tourismus Bilanz gezogen. Urlauber seien länger als sonst auf Campingplätzen geblieben und es gab deutlich mehr Übernachtungsgäste.

  • Düren: Festnahme nach blutigem Messerstreit

    In Düren-Birkesdorf ist am Freitagnachmittag ein Streit eskaliert. Nach Polizeiangaben sind vier Männer und eine Frau an der Zollhausstraße aneinander geraten.

  • Nideggen: 50 Jahre Wildpark Schmidt

    Der Wildpark Schmidt feiert am Samstag 50-jähriges Jubiläum. Den Geburtstag feiert der Park mit Shows, Touren und Livemusik.

  • Kreis Düren: Herbstsonne begünstigt Unfälle

    Herbst bedeutet für die Polizei bei uns an der Rur auch eine erhöhte Unfallgefahr. Die tiefstehende Sonne blendet Autofahrer und führt zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr.

  • Rureifel: Die Sternenwoche startet

    Am Montag startet zum Beginn der Herbstferien die Sternenwoche in der Rureifel. Fünf Tage lang sind Erwachsene und besonders Kinder zu Abenteuern im Dunkeln eingeladen.

  • Hambacher Forst: Polizisten bekommen zwei Urlaubstage

    Nach den Einsätzen am Hambacher Forst bekommen die eigesetzten Polizisten zwei Tage Urlaub. Das hat uns das Innenministerium Freitagnachmittag mitgeteilt.

  • Düren: Supermarkt nach einem Jahr ohne Brücke

    Seit einer Woche können Autofahrer den real-Markt in Düren wieder gut erreichen. Die Behelfsbrücke am Heerweg ist fertig. Der Real-Markt hat allerdings ein ganzes Jahr lang unter der Situation gelitten.

  • Jülich: Fahrradfreundliche Stadt mit neuem Radweg

    Die Stadt Jülich unterstützt den Klimaschutz durch einen neuen Radweg. An der L 253 hat die Stadt den ausgebauten Radweg Freitagmittag offiziell eröffnet.

  • Kreis Düren: Eine Woche nach Rodungsstopp-Entscheidung

    Eine Woche nach der Entscheidung zum Rodungsstopp im Hambacher Forst herrscht bei vielen Mitarbeitern von RWE Verunsicherung. Der Konzern prüft nach eigenen Angaben derzeit die Auswirkungen auf die Arbeitsplätze.

  • Kreis Düren: Immer mehr Minijobs

    Immer mehr Menschen entlang der Rur sind auf einen Zweitjob angewiesen. Das beklagt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. In der Branche laufen derzeit Tarifverhandlungen.

  • Düren: Haftstrafe für Raubüberfall an der Kölnstraße

    Wegen eines Raubüberfalls auf einen Gold- und Schmuckladen an der Dürener Kölnstraße muss ein Mann aus Belgien für drei Jahre und zwei Monate ins Gefängnis. Dieses Urteil hat jetzt das Aachener Landgericht verkündet.


Wir wollen, dass ihr sicher ans Ziel kommt!

Aktuelle Nachrichten zu den SWD Powervolleys Düren

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Rur der letzten Zeit hier im Überblick!

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Jetzt Radiospots bei den Spitzenreitern der Region buchen! Alle Informationen gibt es hier.

Anzeige
Zur Startseite