Nachrichten / Sport

Fußball Köln verliert wildes Spiel gegen Paderborn mit 3:5-Toren

Der Effzeh gibt eine zweimalige Führung aus der Hand und verliert in der Schlussminute sogar den möglichen Punktgewinn. Hector sieht Gelb-Rot und fehlt im nächsten Spiel.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1522074/news/sport

Die Spiele der Geißböcke versprechen zurzeit viele Tore. Nach dem 5:3-Sieg letzte Woche beim FC St. Pauli fielen auch am 5. Spieltag gegen den SC Paderborn wieder 8 Tore. Diesmal durfte der Effzeh am Ende nicht über einen Erfolg jubeln, dabei hatte es lange Zeit danach ausgesehen.

 

Tor-Garant Terodde brachte den 1. FC Köln wieder einmal in Führung. In der 27. Minute wurde sein Treffer noch aufgrund einer Abseitsposition zurück gepfiffen, doch nur zehn Minuten später durfte er auch regulär jubeln. Drexler legte auf Terodde quer, der anschließend die Führung markierte. Diese hatte jedoch nur für ca. 60 Sekunden Bestand. Der Paderborner Michel prüfte Horn mit einem Distanzschuss, diesen konnte der FC-Keeper nur nach vorne abwehren. Gueye war wachsamer als die Hintermannschaft des FC und erzielte postwendend den 1:1-Ausgleich.

 

Nach der Pause war es erneut Terodde, der die Kölner Führung erzielte. Clemens verlängerte eine Flanke von Drexler und fand so den bereitstehenden Terodde - 2:1. Knapp 15 Minuten später schockte der Paderborne Klement die Kölner. Mit seinem Doppelschlag (66.,71.) drehte er das Spiel. Dem platzierten Schuss zum 2:2-Ausgleich folgte ein Elfmeter. Der Schiedsrichter entschied nach einem engen Zweikampf zwischen Jannes Horn und Dräger auf Foulspiel des Kölners. Sein Namensvetter tat alles um den Effzeh vor dem Rückstand zu bewahren, hielt den Elfmeter von Klement, beim anschließenden Nachschuss blieb Horn allerdings ohne Chance.

Der 1. FC Köln drückte auf den 3:3-Ausgleich und wurde durch Cordoba in der 84. Minute belohnt. Nach einem Eckball schloss der eingewechselte Stürmer aus der zweiten Reihe erfolgreich ab. Viele Zuschauer hatten sich da schon mit dem Punktgewinn für die Kölner angefreundet, doch es folgte eine spektakuläre Schlussphase. Hector musste nach einem taktischen Foul mit Gelb-Rot vom Platz (87.). In Überzahl spielend gelang den Gästen dann der entscheidende Gegenschlag. Tekpetey traf in der 89. Minute zum 4:3. Anschließend machte der Aufsteiger Paderborn dann durch Michel alles klar, der zum 5:3-Endstand einnetzte. (90.+4.)

Kölns Defensive muss bis zum Spiel gegen Sandhausen dringend an Sicherheit gewinnen. Eine schwierige Aufgabe, da durch die Sperre von Kapitän Hector eine wichtige Stütze fehlen wird.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Anzeige
Zur Startseite