Nachrichten / Sport

Fußball Gladbach nur 2:2-Unentschieden in Augsburg

Nach 32 Sekunden geriet die Elf von Hecking in Rückstand, drehte das Spiel und kassierte in der Schlussminute den Ausgleichstreffer.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1454774/news/sport

Der Gladbacher Augsburg-Fluch hielt dadurch an. Auch beim siebten Gastspiel in der Augsburger Arena gelang wieder kein Sieg. Gladbach spielte aber auch nur eine Hälfte gut auf. Der Schweizer Neuzugang Denis Zakaria (7. Minute) und Außenverteidiger Oscar Wendt (30.) erzielten die Tore zur Halbzeitführung. Alfred Finnbogason hatte nach 32 Sekunden das schnellste Tor in der nun siebenjährigen Augsburger Bundesliga-Geschichte erzielt.

"Die Mannschaft muss sich ankreiden lassen, dass sie in der zweiten Halbzeit zu wenig versucht hat. Aber das ist ein Lernprozess, den ich der Mannschaft zugestehe", sagte Trainer Dieter Hecking nachsichtig.

Das Spiel begann mit einem Knalleffekt. Schiedsrichter Sascha Stegemann hatte gerade angepfiffen, da hallte Jubel durch die fast ausverkaufte Arena. Auf Zuspiel von Neuzugang Michael Gregoritsch erzielte Finnbogason das 1:0. Und Jonathan Schmidt hätte gegen die schläfrig beginnenden Gäste beinahe flott das 2:0 nachgelegt (6.).

FCA-Trainer Baum beklagte nach dem Spiel, dass in der 7. Minute der Videobeweis nicht zum Einsatz gekommen war, nachdem Gladbachs Verteidiger Jannik Vestergaard einen Schuss im Strafraum klar an die Hand bekommen habe. "Vielleicht muss sich das noch einspielen", sagte Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter mit süßsaurer Miene.

Nach Augsburgs fulminanter Startphase wurde schnell offenbar, dass der FCA defensiv den wendigen, schnellen und spielstarken Gladbacher Offensivakteuren nicht gewachsen war. Zakaria (20) startete aus der eigenen Hälfte ein Solo, spielte Doppelpass mit Geburtstagskind Lars Stindl (29) und schloss den Angriff mit seinem ersten Bundesligator ab. Beim zweiten Gladbacher Tor versetzte Raffael FCA-Verteidiger Martin Hinteregger und passte auf Patrick Herrmann. Dessen Schuss konnte Marwin Hitz noch abwehren, aber Wendt war mit dem Kopf da.

In die zweite Hälfte startete Augsburg wieder fulminant: Gregoritsch, Finnbogason, Daniel Baier und Caiuby hatten Chancen im Minutentakt. Entweder fehlte das Glück - oder der starke Yann Sommer im Gladbacher Tor konnte die Bälle halten. Am Ende wurden 24 Torschüsse für den FCA gezählt. "Wir haben Wahnsinnschancen herausgespielt und hatten mindestens einen Punkt verdient", kommentierte Kapitän Baier.

Erst nach dem Dreifach-Wechsel von Baum in der 76. Minute stellte sich der Erfolg ein. Heller flankte auf Córdova, der mit dem linken Fuß das 2:2 erzielte. Augsburg bejubelte den ersten Punkt, die Gladbacher ärgerten sich über den verpassten Sechs-Punkte-Start.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Aktuelle Nachrichten zu den SWD Powervolleys Düren

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Rur Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Anzeige
Zur Startseite