Games

Geknackt und geklaut: "Far Cry 5" ist Raubkopierer-Beute

Das hat sich Ubisoft vermutlich anders vorgestellt: Nach gerade mal 19 Tagen wurde der aufwendige Kopierschutz von "Far Cry 5" geknackt. Verantwortlich ist die Gruppe "Conspiracy", die den Open-World-Shooter inzwischen als Raubkopie in Umlauf gebracht hat. Die PC-Version des Action-Titels wurde durch die Verfahren "Denuvo", "VMProtect" und "EAC" geschützt. Ein Aushebeln mit Ansage: In der Regel gehen Publisher fest davon aus, dass ihre PC-Spiele früher oder später gehackt werden. Die Kopierschutzmaßnahmen sollen vor allem während der ersten Wochen dabei helfen, den jeweiligen Titel vor illegaler Vervielfältigung zu schützen, denn das Gros der Software-Verkäufe erfolgt innerhalb dieses Zeitfensters. Und an dieser Stelle muss sich Ubisoft ganz sicher keine Sorgen machen: Der Kampf gegen die Hillbilly-Sekte "Eden's Gate" hat während seiner ersten zwei Wochen am Markt doppelt so viele Einheiten verkauft wie der Vorgänger "Far Cry 4" in der gleichen Zeitspanne.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Erstelle in drei einfachen Schritten Deine Online-Anzeige.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Rur Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Anzeige
Zur Startseite