Games

Darum sind Spiele auf Switch teurer als auf PS4, Xbox und PC

mehr Bilder

Anders als Sony oder Microsoft setzt Nintendo für seine Hybrid-Konsole Switch nicht auf die Blu-ray-Discs als Speichermedium, sondern auf Speicher-Karten. Die fassen zwar - je nach Modell - bis zu 64 GB, haben aber einen entscheidenden Nachteil: Sie sind deutlich teurer! Gerade kleine bis mittelgroße Spieleanbieter sind deshalb dazu gezwungen, die Switch-Versionen ihrer Spiele mit einem Kostenaufschlag zu versehen. Jüngstes Beispiel: das kunstvolle Indepedent-Adventure "Rime". Hersteller Tequila Works will das Abenteuer auf PS4 und Xbox One für 35 Euro anbieten, für die Switch-Fassung wird man allerdings 45 Euro aufrufen.

Theoretisch ließe sich der Titel im Download-Store der Switch günstiger anbieten, doch Nintendos Vermarktungskonzept schreibt identische Preise für physische und digitale Fassungen vor. Vor diesem Hintergrund verwundert es kaum, dass auch viele etablierte Studios bei der Switch ausschließlich auf digitale Fassungen setzen möchten - darunter zum Beispiel Sumo Digital mit seinem aberwitzigen Schlangen-Abenteuer "Snake Pass".

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"


Versenden Drucken

Weitere Artikel


Marktplatz

Anzeigen-Suche

powered by Marktplatz

Kategorie:

Anzeigen-Aufgabe

Geben Sie in drei einfachen Schritten Ihre Online-Anzeige auf.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Rur Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Anzeige
Zur Startseite