Archiv

Kreis Düren Public Viewing zur Fußball-WM

Zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft bleibt der Kaiserplatz in Düren leer. Ein Public Viewing auf einer großen Leinwand gibt es nicht.


Seit der WM 2006 in Deutschland war jedes größere Turnier vor dem Dürener Rathaus übertragen worden. 

Jetzt sei der Trend zum sogenannten "Rudelgucken" aber vorbei, hat der Veranstalter im Radio Rur-Interview gesagt. Direkt nach der Europameisterschaft vor zwei Jahren war für ihn klar, dass er in Düren kein Public Viewing mehr machen wird. Wegen hoher Kosten für Lizenzen und neuer Sicherheitsauflagen blieb am Ende ein dickes Minus in seiner Kasse.

Ein anderer Veranstalter hat sich bei der Stadt Düren nicht gemeldet.

In Jülich wird zum Beispiel draußen am Kulturbahnhof eine Leinwand aufgebaut. Besucher müssen 3 Euro Eintritt oder 6 Euro Mindestverzehr zahlen. Gratis ist das Public Viewing in Niederzier - dort werden die Spiele im Rathaus-Innenhof oder bei Regen in der Aula der Gesamtschule gezeigt.

In Linnich-Gereonsweiler gibt es die Spiele live in der Bürgerhalle zu sehen.

(14.06.2018)


Anzeige
Zur Startseite