Archiv

Düren Rettungswache stellt sich vor

Die neue Rettunsgwache Düren-West ist jetzt auch offiziell in Betrieb. Sie war vier Jahre lang geplant und gebaut worden und hat 3,3 Millionen Euro gekostet.


Fünf hochmoderne Wagenhallen, Büros, Ruheräume und die zentrale Desinfektionsstelle für Rettungswagen sind auf einer 1000 Quadratmeter großen Fläche entstanden. Die lange Bau- und Planungszeit lag unter anderem an Bomben aus dem Weltkrieg und archäologischen Funden. Außerdem mussten ein eigenes Regenwasserbecken und neue Stromleitungen gebaut werden. Die Rettungswagen starten ab sofort ab der Rettungswache Düren-West für ein Einzugsgebiet, dass sie innerhalb von maximal acht Minuten erreichen können. (17.05.18)


Anzeige
Zur Startseite