Archiv

Kreis Düren Gespinstmotten gesichtet

An den Radwegen entlang der Rur sind einige Bäume komplett in silber-weiße Fäden eingesponnen. Die sogenannte Gespinstmotte ist in den Büschen und Sträuchern unterwegs.


Für Menschen ist die Gespinstmotte ungefährlich, denn die Motte will sich nur vor Fressfeinden wie zum Beispiel Vögeln oder vor Regen schützen. Dafür spinnt sie riesige Netze und frisst die Bäume und Sträucher komplett kahl. An der Rur bei Düren-Merken oder auch bei Jülich kann man sich dieses Naturspektakel ganz schön anschauen. Es erinnert teilweise an vergessene Halloween-Deko. Im Gespinst verpuppen sich die Raupen, im Juli schlüpfen die ersten Falter und die Bäume erholen sich nach einiger Zeit wieder, sagt der Naturschutzbund NABU. (14.05.18)


Anzeige
Zur Startseite