Archiv

Düren Ersatzbusse fahren weiterhin

Am eingstürzten Kanal in Düren-Niederau sind erste Notmaßnahmen abgeschlossen. Der Wasserverband beginnt mit dem Bau einer Notleitung, um das defekte Kanalstück zu umgehen. Das wird rund vier Wochen dauern.


Zwischen Düren und Kreuzau fahren wahrscheinlich länger Ersatzbusse als anfangs gedacht.

Wegen des defekten Kanals an der Renkerstraße in Düren-Niederau fahren momentan keine Züge der Rurtalbahn auf der Strecke. Eigentlich sollten die Gleise bis Pfingsten wieder frei sein. Der Wasserverband Eifel-Rur braucht aber noch knapp anderthalb Wochen für die Bauphase.

Danach soll die Strecke für die Rurtalbahn wieder frei sein. Momentan verlegen Bauarbeiter unter den Gleisen Ersatzrohre für einen Behelfskanal. Dann sind keine Pumpen mehr nötig und für Anwohner wird es wieder leiser. Erst dann können die Fachleute schauen, wie der defekte Kanal repariert werden kann. Möglicherweise kann die Renkerstraße zwischen Niederau und Lendersdorf dann wieder einspurig freigegeben werden.

Freitag vor einer Woche hatte sich ein Loch in der Straße aufgetan - schuld war der defekte Abwasserkanal.  (15.05.18)


Anzeige
Zur Startseite