Nachrichten / Sport

Düren Entscheidung am nächsten Sonntag

Auf Wiedersehen am kommenden Sonntag in der Arena Kreis Düren: Dann fällt im Viertelfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft die Entscheidung zwischen den SWD powervolleys Düren und den Hypo Tirol Alpen Volleys Unterhaching.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1494321/powervolleys

Nach dem 3:1 im Hinspiel hat Düren das Rückspiel in Innsbruck mit 1:3 verloren. 12:25, 18:25, 27:25, 19:25 lauteten die Sätze im zweiten Duell.

"Wir haben es nicht geschafft, so dominant aufzutreten, wie wir uns das vorgenommen haben", sagte Trainer Stefan Falter. Dominant sei der Gegner gewesen, vor allem in den ersten beiden Sätzen. Im Angriff habe sein Team da zu oft keine guten Lösungen gefunden. "Unser Spielmacher Stijn D'Hulst wusste teilweise nicht mehr, wo er noch hinspielen konnte. Wir haben im Angriff einfach die nötige Entschlossenheit vermissen lassen", analysierte Falter.

Egal, wohin Düren mit dem Angriff zielte, die Alpen Volleys waren da und nahmen ihrem Gegner von Anfang an konsequent den Wind aus den Segeln. Sie verteidigten Angriffe von Tim Broshog und Romans Sauss mehrfach. Dürens ehemaliger Spieler Rudy Verhoeff machte mit zwei Blockpunkten gegen Marvin Prolingheuer schon beim Stand von 15:7 für die Gastgeber den Sack in Satz eins zu. Am klaren Kräfteverhältnis änderte sich nichts mehr, denn das deutsch-österreichische Team legte mit mehreren direkten Aufschlagpunkten von Igor Grobelny konsequent nach. Viel zu oft aus Dürener Sicht konnte der Gegner die Angriffe verteidigen und dann im Gegenangriff zurückschlagen. Das 12:25 spiegelte den Satzverlauf wieder.

Bis zum 8:7 in Durchgang zwei hatten die mitgereisten Dürener Fans dann die Hoffnung, dass ihre Mannschaft den ersten Abschnitt aus den Beinen geschüttelt hatte. Doch diese Hoffnung zerschellte schnell am Block der Alpen Volleys: Drei Blockpunkte und einen Verhoeff-Gegenangriff später führte der Gastgeber wieder 13:9 und ließ sich in der Folge nicht mehr von seinem Weg abbringen. Jetzt verlor auch die Dürener Annahme, das Element, das bis dahin noch passabel funktioniert hatte, ihre Sicherheit. Der Gegner erhöhte so auf 18:12, auch Satz zwei war aus Dürener Sicht schnell weg.

Genau so ging es weiter: In Satz drei führte Düren nach zwei Blockpunkten 4:2. Zum 5:5 glichen die Gastgeber mit einem Missverständnis zwischen Stijn D'Hulst und Michael Andrei aus, danach nutzten sie einen Dürener Annahmefehler und verteidigten stark gegen Prolingheuer. Beide Male verwandelten die Alpen Volleys den Gegenangriff: 7:10 aus Dürener Sicht. Doch diesmal konnten sich die SWD powervolleys zurückkämpfen. Nach starker Abwehr stellte Prolingheuer mit einem Block den 16:17-Anschluss her. 20:19 führte Düren dann, weil Prolingheuer, der eingewechselte Dirk Westphal und Julius Firkal im Angriff auch aus schweren Situationen erfolgreich waren. Prolingheuer stellte mit einem Gegenangriff auf 22:20, zum 23:23 wurde Michael Andrei geblockt. Nach dem 25:25 entschieden dann zwei Dürener Blockpunkte den Satz.

Vorentscheidend in Satz vier und damit letztlich im Spiel war ein Zwischenspurt der Alpen Volleys mit einem Block gegen Westphal, einen Verhoeff-Gegenangriff und einem Angriffsfehler von Firkal, der die Gastgeber auf 20:15 enteilen ließ. Diesen Rückstand konnte Düren nicht mehr aufholen.

Jetzt gilt der Fokus dem Entscheidungsspiel am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr in der Arena Kreis Düren. Der Sieger zieht ins Halbfinale ein. "Wir müssen aus diesem Spiel die richtigen Schlüsse ziehen und uns in der Trainingswoche das Selbstvertrauen zurückerarbeiten, das wir im ersten Spiel gezeigt haben", sagte Falter. (3.4.2018)



Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Volleyball: Heimkehrer bei den Powervolleys

    Die Dürener Volleyballer holen zwei Spieler zurück: Tomas Kocian und Sebastian Gevert unterschreiben neue Verträge bei den SWD Powervolleys.

  • Volleyball: Neuer Spieler in Düren verpflichtet

    Die Powervolleys Düren haben den ersten Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt. Es ist der 25-jährige Jordan Or. Der Kanadier soll als Libero die Nachfolge seines Landsmanns Blair Bann übernehmen.

  • Düren: Bann geht!

    Blair Bann verlässt die SWD powervolleys Düren. Die Entscheidung ist dem kanadischen Abwehrchef nicht leicht gefallen.

  • Volleyball: Wichtiger Spieler bleibt in Düren

    Michael Andrei verlängert seinen Vertrag bei den SWD Powervolleys um zwei Jahre. Der 32-Jährige zähle zu den besten deutschen Mittelblockern und holte im vergangenen Jahr Silber mit der Nationalmannschaft, heißt es vom Volleyball-Bundesligisten.

  • Düren: Entscheidung am nächsten Sonntag

    Auf Wiedersehen am kommenden Sonntag in der Arena Kreis Düren: Dann fällt im Viertelfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft die Entscheidung zwischen den SWD powervolleys Düren und den Hypo Tirol Alpen Volleys Unterhaching.

  • Düren: Auftaktsieg in den Play-Offs

    Die SWD Powervolleys Düren sind mit einem Sieg in die Playoffs gestartet. Mit 3:1 haben sie am Mittwochabend die Alpen Volleys Unterhaching geschlagen.

  • Düren: Powervolleys stehen im Viertelfinale

    Dürens Volleyballer stehen im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft bei den Herren. Am Abend haben die Powervolleys zwar mit 2:3 beim TSV Herrsching verloren, der eine Punkt reicht trotzdem für den vierten Tabellenplatz.

  • Düren: Powervolleys gewinnen gegen Rottenburg

    Die Powervolleys Düren haben in der Volleyball-Bundesliga den vierten Tabellenplatz gefestigt. Im letzten Heimspiel vor den Playfoffs gewannen die Dürener mit 3:0 Erfolg gegen den Tabellenvorletzten TV Rottenburg.

  • Powervolleys: Heimspiel gegen Solingen

    In der Volleyball-Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren an diesem Wochenende ein Heimspiel. Sonntag um 18 Uhr empfängt das Team von Trainer Falter die Bergischen Volleys aus Solingen.

  • Düren: Niederlage gegen Friedrichshafen

    Die Sensation blieb aus. In der Volleyball-Bundesliga der Herren mussten sich die SWD Powervolleys Düren dem noch ungeschlagenen Tabellenführer VfB Friedrichshafen mit 1:3 geschlagen geben.

  • Powervolleys: Zurück auf der Erfolgsspur

    3:0 gewonnen und trotzdem ein Spiel auf des Messers Schneide gespielt: So lautet das Fazit des Auswärtsspiel der Dürener Powervolleys am Samstag in Brandenburg.

  • Düren: Powervolleys verlieren zu Hause

    Die Hypo Tirol Alpen Volleys Haching gewinnen als erstes Auswärtsteam in dieser Saison ein Spiel in der Arena Kreis Düren. 2:3 und 16:25, 22:25, 25:22, 25:20, 12:15 lauteten die Satzergebnisse aus Dürener Sicht. Der Punkt reicht allerdings, um die Alpen Volleys auf Platz fünf zu halten, Düren bleibt Vierter.

  • Volleyball: Heimspiel im Europa-Pokal für Düren

    Am Mittwochabend geht es für die SWD Powervolleys Düren um den Einzug ins Viertelfinale um den CEV-Europapokal. Im Achtelfinal-Rückspiel empfängt der Bundesligist das türkische Team Ziraat Bankasi Ankara.

  • CEV-Pokal: Düren verliert in Ankara

    Die SWD Powervolleys Düren haben das Hinspiel im Achtelfinale um den CEV-Europapokal in der Türkei verloren. Vor 4000 Zuschauern in Konya musste sich der Bundesligist dem Spitzenreiter der türkischen 1. Liga Ziraat Bankasi Ankara mit 0:3 geschlagen geben. 20:25, 24:26 und 19:25 lauteten die Satzergebnisse.

  • Volleyball: Düren im Europapokal weiter

    Die Dürener Volleyballer haben es spannend gemacht: Im Europapokal haben die SWD Powervolleys am Donnerstagabend mit 1:3 gegen Groningen verloren. Nach einem Sieg im Hinspiel musste ein Tie-Break entscheiden.

  • Volleyball: Zweiter Auswärtssieg für Powervolleys

    Die Dürener Volleyballer bringen den nächsten Sieg mit nach Hause: Die SWD Powervolleys haben am Sonntagb beim TV Rottenburg mit 3 zu 1 nach Sätzen gewonnen.

  • Powervolleys: Sieg im Europapokal

    In der ersten Runde des CEV-Europapokals gewinnt der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren das Hinspiel gegen den niederländischen Spitzenreiter Abiant Lycurgus Groningen mit 3:0. 25:23, 25:18, 25:19 lauten die Satzergebnisse vor 1400 Zuschauern in der Arena Kreis Düren.

  • Powervolleys: Die Heim-Weste bleibt weiß

    Die Festung Arena Kreis Düren steht. Im dritten Heimspiel feiert Düren in der Volleyball Bundesliga den dritten Sieg. Mit 3:0 bezwingen die Powervolleys die Netzhoppers Königs Wusterhausen.

  • Powervolleys: Gegen Meister verloren

    Für die SWD Powervolleys endete das Spiel gegen den deutschen Meister am Abend mit einer Niederlage. Mit 2:3 verloren die Dürener Volleyballer gegen die Berlin Recycling Volleys.

  • Düren: Erster Sieg gegen die United Volleys Rhein Main

    Das war höchste Zeit: In der Volleyball Bundesliga haben die SWD powervolleys Düren das Team geschlagen, gegen das sie bisher nicht einen Satz gewinnen konnten. Mit 3:1 schlägt Düren die United Volleys Rhein Main vor 1700 begeisterten Zuschauern am Sonntagnachmittag in der Arena Kreis Düren.


Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Rur Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Jetzt Radiospots bei den Spitzenreitern der Region buchen! Alle Informationen gibt es hier.

Anzeige
Zur Startseite