Archiv

Region IHK Aachen wegen Strafzöllen gelassen

Die IHK Aachen sieht den von US-Präsident Trump beschlossenen Strafzöllen relativ gelassen entgegen. Sollten sie nur auf Stahl und Aluminium beschränkt bleiben, wären die Auswirkungen in unserer Region sehr überschaubar, sagte ein Sprecher der IHK. Doch es könnte auch anders kommen.


Wenn die Automobil-Branche dazu kommt, wäre die Region durch die Zulieferer-Betriebe - vor allem in Düren - betroffen. Viel größere Gefahr würde aber dann bestehen, wenn die USA jegliche Handelsbeziehungen mit dem Ausland auf Eis legen würden, nur um die amerikanische Wirtschaft anzukurbeln bzw. zu schützen. Das wäre ein Rückfall in die Vergangenheit und dann könnte es tatsächlich Schwierigkeiten geben. Die IHK Aachen hofft, dass die EU das durch Verhandlungen verhindern wird. (9.3.2018)


Anzeige
Zur Startseite