Dienstag, 14.08.2018
11:20 Uhr


Archiv

Düren Unternehmer Jagdfeld will eine Milliarde Euro Schadensersatz

Vor dem Dortmunder Landgericht geht am Dienstag der Schadensersatzprozess des Dürener Unternehmers Anno August Jagdfeld weiter. Gegner ist die Versicherung Signal Iduna.


Es geht dabei im einen Immobilienfonds, der in den 1990er Jahren für die Wiedereröffnung des Berliner Hotels Adlon aufgelegt wurde. Später wollten die Versicherung und andere Anleger die Rolle Jagdfelds bei den Fondsgeschäften untersuchen. Jagdfeld sieht sich als Opfer einer Rufmordkampagne. Ihm sei dadurch ein Schaden von rund einer Milliarde Euro entstanden. Zeugen haben das in der bisherigen Verhandlung bestritten. Am Dienstag sollen drei Vorstandsmitglieder der Versicherung aussagen.

Der Prozess soll klären, ob Jagdfeld Anspruch auf Schadensersatz hat.

(13.02.2018)


Anzeige
Zur Startseite