Samstag, 23.09.2017
20:23 Uhr


Archiv

Titz/Düsseldorf Keine neuen Sorgen für Dackweiler

Für die Siedlung Dackweiler in Titz gibt es Gewissheit: Ihr Ort muss dem Tagebau Garzweiler II nicht weichen. Das hat NRW-Ministerpräsident Laschet mit seiner Regierungserklärung am Mittwoch klar gemacht.


Laschet stellt die Braunkohlebeschlüsse der rot-grünen Vorgänger-Regierung nicht in Frage. Es bleibt also bei der Verkleinerung des Tagebaus Garzweiler II. Die alte Landesregierung hatte beschlossen, dass rund 400 Millionen Tonnen Kohle nicht aus der Erde geholt werden. Das erspart 1.400 Menschen rund um den Tagebau Garzweiler II die Umsiedlung - dazu gehört auch die Siedlung Dackweiler. Zeitgleich machte Laschet im Landtag deutlich: Einen schnellen kompletten Ausstieg aus der Braunkohleförderung wird es mit ihm nicht geben. (13.09.17)


Anzeige
Zur Startseite