Archiv

Kreis Düren Wahlhelfer

Sechs Wochen vor der Bundestagswahl hat die Gemeinde Kreuzau fast alle Wahlhelfer zusammen. Die Gemeinde hatte aufgerufen, dass sich Freiwillige melden. Das habe laut der Wahlleiterin gut funktioniert.


So muss Kreuzau keinen für die Bundestagswahl verpflichten. Noch haben aber nicht alle Kommunen bei uns an der Rur genug Freiwillige gefunden. Die Stadt Düren braucht 600 Helfer, in Jülich 265. Dort könne man noch viele helfende Hände gebrauchen. Trotzdem sind die Verantwortlichen zuversichtlich, alle Posten besetzt zu bekommen. Als Erfrischungsgeld erhalten Wahlhelfer 30 bis 50 Euro. Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Die Bundestagswahl findet am 24. September statt. (12.08.2017)


Anzeige
Zur Startseite