Dienstag, 17.10.2017
00:09 Uhr


Archiv

Düren Großprojekt des Wasserverbandes

Hundertausende Kubikmeter Abwasser fließen im Jahr unterirdisch von Kreuzau über Düren nach Merken. Mit einem neuen Großprojekt will der Wasserverband Eifel-Rur sichergehen, dass auch weiterhin kein Abwasser in die Rur gelangen kann.


Bislang läuft das Abwasser nur durch einen einzigen Hauptsammler. Das soll sich in den nächsten Jahren ändern, denn der Sammler ist schon rund 40 Jahre alt und in keinem guten Zustand mehr. In knapp 3 Jahren sollen die Bauarbeiten für einen Parallelsammler beginnen. Bis der fertig ist, können aber noch einige Jahre vergehen, sagt der Wasserverband. Er investiert rund 40 Millionen Euro in das Großprojekt. (12.08.2017)


Anzeige
Zur Startseite