Archiv

Rureifel Wenig Wasser in Talsperren

In der Talsperre Schwammenauel ist der Wasserstand momentan niedrig. Der große Hauptsspeicher ist nur noch zu drei Vierteln mit Wasser gefüllt.


Obwohl sich die Trockenheit der letzten Monate bemerkbar macht, sei die Trinkwasserversorgung aber nicht gefährdet, sagt Marcus Seiler vom Wasserverband Eifel-Rur. Dafür sorge das vernetzte Talsperren-System in der Rureifel.

Nur für den Tourismus bringt der aktuelle Wasserstand Nachteile. Für Wassersportler und die Rurfahrtschiffe sei ein niedriger Wasserstand nicht so attraktiv, so Seiler vom Wasserverband weiter. Es gibt aber eine leichte Besserung: In den nächsten sechs Wochen wird die Talsperre aufgrund von Arbeiten am Kraftwerk dicht gemacht. Der Wasserstand kann dann nicht mehr weiter absinken. (10.08.17)


Anzeige
Zur Startseite