Dienstag, 22.08.2017
20:37 Uhr


Archiv

Tanken So sparen Sie an der Zapfsäule bares Geld

Die Fahrt an die Tankstelle ist wie Glücksspiel: Haben Sie Glück, zahlen Sie in diesen Tagen "nur" 1,27 für den Liter Super. Haben Sie Pech sind es 1,42 Euro. Doch hinter diesen Preisschwankungen an der Tankstelle steckt System.


Das Bundeskartellamt hat die Tankpreise in ganz Deutschland untersuchen lassen und räumt mit ein paar Mythen zum Tanken auf. Einiges, was wir Autofahrer so vermuten, stimmt aber.

  • Zwischen dem durchschnittlich höchsten und niedrigsten Kraftstoffpreis innerhalb einer Stadt können Unterschiede von bis zu 30 Cent/Liter bestehen.
  • Zwischen dem durchschnittlich höchsten und niedrigsten Kraftstoffpreis an einer Tankstelle sind Unterschiede von um die 10 Cent/Liter zu beobachten.
  • Die im Schnitt günstigste Zeit zum Tanken ist zwischen 18 und 20 Uhr.
  • Nachts liegen die Preise an den geöffneten Tankstellen auf einem vergleichsweise hohen Niveau.
  • An vielen Tankstellen fallen die Preise vormittags erst einmal. Mittags gehts nochmal hoch und zum Abend wieder runter. 
  • "Günstige" Tankstellen bleiben oft günstig. "Teure" Tankstellen blieben oft teuer.
  • Bei der Untersuchung haben sich Ostern und Pfingsten nicht auf die Kraftstoffpreise ausgewirkt. In den Ferien wirds offenbar nicht teurer.



Anzeige
Zur Startseite