Archiv

10.02. Düren muss nach Lüneburg

In der Volleyball Bundesliga treffen die SWD Powervolleys Düren vier Spieltage vor dem Beginn der Playoffs auswärts auf die SVG Lüneburg. Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in Lüneburg.


Es ist das Duell des Vierten Düren mit seinem ärgsten Verfolger Lüneburg auf Platz fünf. "Die Tabelle spielt für uns keine Rolle", sagt Trainer Tommi Tiilikainen.

"Für uns kommt es darauf an, dass wieder so spielen, wie wir Volleyball spielen wollen", erklärt Tiilikainen. Am vergangenen Wochenende sei das dem Team nicht gelungen, Tiilikainen stellte fest, dass er die Mannschaft vor dem 1:3 gegen die Netzhoppers nicht hinreichend auf die Aufgabe vorbereitet hatte. "Wir sind definitiv bereit für die nächste Show", meldet der Trainer am Ende der Trainingswoche für dem Lüneburg-Spiel.

Dem Gegner zollt Tiilikainen Respekt. "Sie haben ein wirklich gutes Team. Vor allem zu Hause spielen sie besonders stark." Und deswegen freue er sich besonders auf das Spiel in Lüneburg. Es sei eine perfekte Situation, um das eigene Niveau weiter zu steigern mit Blick auf das Ziel, am Ende der Saison die stärkste Leistung abrufen zu können.

Um dieses Ziel zu erreichen stehen ihm elf gesunde Spieler zur Verfügung. Die langzeitverletzten Romans Sauss und Tim Broshog sind am vergangenen Wochenende auf das Spielfeld zurückgekehrt. "Wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Wir kommen langsam dahin zurück, wo wir sein wollen", sagt Tiilikainen. Weiterhin nicht mit dabei ist Ossi Rumpunen, der nach seiner Knie-Operation ausfällt.

Mit Blick auf die Tabelle wird die Bedeutung der Partie schnell klar. Derzeit hat Düren im Rennen um den wichtigen vierten Platz vier Punkte Vorsprung auf Lüneburg. Gewinnen die Powervolleys, dann könnte das eine Vorentscheidung bedeuten, geht der Sieg an Lüneburg, dann ist das Rennen offen.

Das Duell wird mit Spannung erwartet und ist bereits ausverkauft. Fans, die eine spontane Anreise planen, sollten das nur tun, wenn sie im Besitz von Tickets sind. Die Partie wird live auf Sportdeutschland gezeigt.


Anzeige
Zur Startseite