Archiv

Jülich Wenn Erwachsene vermisst werden

Seit Tagen kursiert in den sozialen Medien eine Vermisstenmeldung aus Jülich. Jetzt schaltet sich die Kreispolizei ein. Sie bittet, die Meldung nicht weiter zu teilen.


Schnell hatte sich der Post über die vermisste Frau verbreitet. Die Polizei selber hat dagegen nie öffentlich eine Suche gestartet.

Inzwischen steht fest: Der Frau geht es gut - sie hat aus freien Stücken ihre Familie verlassen und wünscht derzeit auch keinen Kontakt zu ihr. Die Polizei kennt den Aufenthaltsort der Frau.

Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte sollen Facebook-Nutzer die Meldung nicht weiter teilen und die Posts dazu löschen, sagt die Polizei. (11.01.17)


Anzeige
Zur Startseite