Nachrichten / Sport

10.11. Endstation Viertelfinale

Der Pokal endet für den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren im Viertelfinale. Mit 2:3 müssen sich die Dürener zu Hause dem Gästen des TSV Herrsching geschlagen geben.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1398692/news

25:21, 16:25, 25:20, 24:26, 12:15 lauteten die Satzergebnisse dieser dramatischen Partie in der Arena Kreis Düren, an deren Ende die Gäste für ihren großartigen kämpferische Auftritt belohnt werden. Eine gute Dürener Leistung hat an diesem Abend nicht gereicht.

Am Ende hat den Gastgebern die Konstanz gefehlt, um das Ticket für das Halbfinale zu buchen. In der Annahme hatte Düren vor allem im zweiten, Ende des vierten und zu Beginn des fünften Satzes zu große Probleme. Auch das eigene Aufschlagspiel funktionierte nicht so wie in den vergangenen Spielen. Das ermöglichte es den Herrschingern, Ende des vierten Satzes einen Rückstand von drei Punkten zu drehen und den Durchgang mit 26:24 zu gewinnen. Der Wind war weg aus den Dürener Segeln, schnell lagen die SWD powervolleys 1:4 hinten, kamen aber noch noch einmal zurück, auch Dank starker Blockarbeit. Beim 11:11 schien die Partie wieder zu Dürener Gunsten zu kippen, als ein Herrschinger Angriff im Aus landete. Danach entschieden ein Dürener Fehler und ein Herrschinger Block über den Einzug in das Halbfinale, den die Gäste mit ihrem ersten Sieg über Düren überhaupt feiern konnten.

"Wir hatten einfach mehr Mühe, den Gegner im Aufschlag zu brechen als in den Spielen davor", analysierte Mittelblocker Michae Andrei. "Uns ist es einfach nicht gelungen, die Herrschinger abzuschütteln. Und dann haben sie ein paar abgezockte Typen, die die Punkte machen."

Als besonders ärgerlich wertete Andrei das Ende des vierten Satzes. "Wir führen mit drei Punkten. Da müssen wir das Spiel nach Hause bringen." Stattdessen kam beim 22:19 der Spannungsabfall zu früh und Herrsching zurück. "Das hat uns dann im Tiebreak zu lange beschäftigt. Da liegen wir dann schon 1:4 zurück, bevor wir wieder zu unserem Spiel finden. Das gelingt uns immer, aber diesmal war es zu spät", sagte Andrei.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Powervolleys: Kein Geschenk vom Meister

    Es war der erwartete Klassiker in der Volleyball Bundesliga. Packend, vollgepackt mit spektakulären Aktionen - allerdings aus Sicht der 2.000 Zuschauer in der Arena Kreis Düren zu kurz. Die Powervolleys unterlagen den Berlin Recycling Volleys 0:3.

  • Powervolleys: Der Klassiker gegen Berlin

    In der Volleyball Bundesliga steht für die SWD Powervolleys Düren das letzte Heimspiel vor dem Beginn der Playoffs auf dem Programm. Es ist ein ganz besonderes.

  • 12.02.: Düren bleibt Vierter

    In der Volleyball Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren haben mit dem 3:1-Auswärtssieg bei der SVG Lüneburg das vermutlich entscheidende Duell um Platz vier als gute Ausgangsbasis für die Playoffs gewonnen.

  • 10.02.: Düren muss nach Lüneburg

    In der Volleyball Bundesliga treffen die SWD Powervolleys Düren vier Spieltage vor dem Beginn der Playoffs auswärts auf die SVG Lüneburg. Anpfiff ist am Samstag um 20 Uhr in Lüneburg.

  • 06.02.: Trainer kritisiert Mannschaftsleistung

    In der Volleyball Bundesliga hat Düren sein Heimspiel gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen mit 1:3 verloren. "Ich bin mit dem gesamten Wochenende nicht einverstanden", sagte Trainer Tommi Tiilikainen am Sonntagabend.

  • 05.02.: Klarer Sieg gegen den Außenseiter

    Die ersten drei Punkte des Doppelspieltags sind kassiert: In der Volleyball Bundesliga schlägt Düren den VC Olympia Berlin mit 3:0. Rund 2.000 Zuschauer sahen die Partie in der Arena Kreis Düren.

  • 04.02.: Powervolleys Zuhause mit Doppelspieltag

    Der Powervolleys müssen Samstag und Sonntag ran. Zuerst empfängt Düren am Samstag um 19.30 Uhr den VC Olympia Berlin, am Sonntag ab 18 Uhr sind dann die Netzhoppers Königs Wusterhausen in der Arena Kreis Düren zu Gast.

  • 24.01.: Vertrag mit Trainer Tiilikainen verlängert

    Der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys Düren und Trainer Tommi Tiilikainen arbeiten bis mindestens 2019 zusammen. Verein und Trainer haben den im Sommer auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre verlängert.

  • 20.01.: Auswärts gegen Herrsching

    Der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys Düren reist zu einem Schlüsselspiel nach Bayern. Dort trifft Düren als Tabellenvierter auf den Sechsten TSV Herrsching.

  • 17.01.: Der Aufsteiger kommt

    Am Mittwoch um 18 Uhr empfangen die SWD Powervolleys Düren in der Volleyball Bundesliga den Aufsteiger Solingen Volleys. Düren ist als Tabellenvierter in der Favoritenrolle gegen das Schlusslicht.

  • 14.01.: Rottenburg kommt nach Düren

    Knapp einen Monat nach dem klaren Auswärtssieg in Rottenburg kommt es jetzt zu dem Rückspiel der beiden Volleyball-Bundesligisten in der Arena Kreis Düren.

  • 07.01.: Auswärts zum Rekordmeister

    Die erste Aufgabe in der Rückrunde ist gleich eine der schwersten in der Volleyball Bundesliga: Am Samstag um 19.30 Uhr treten die SWD Powervolleys Düren auswärts beim VfB Friedrichshafen an.

  • 06.01.: Ossi Rumpunen fällt aus

    Die Dürener Powervolleys müssen auf unbestimmte Zeit ohne Ossi Rumpunen auskommen. Der Außenangreifer aus Finnland wurde jetzt im St.-Augustinus-Krankenhaus Lendersdorf von Mannschaftsarzt Dr. Jörn Hillekamp am Knie operiert.

  • 17.12.: Revanche gegen Herrsching

    Nach vier Auswärtsspielen in Folge kehrt der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys Düren in die Arena Kreis Düren zurück. Am Samstag ab 19.30 Uhr ist der TSV Herrsching zu Gast. Zeit für eine Revanche.

  • 10.12.: Auswärts in Rottenburg

    Vierte und letzte Auswärtsfahrt in Folge: Am Sonntag um 16 Uhr treten die SWD Powervolleys Düren in der Volleyball Bundesliga auswärts beim TV Rottenburg an.

  • 03.12.: Premiere in Solingen

    Es gibt ein neues Duell im Westen: Längere Zeit haben die SWD Oowervolleys Düren auf der Landkarte der Volleyball Bundesliga im Westen alleine dagestanden. Das haben die Solingen Volleys mit ihrem Aufstieg geändert.

  • 28.11.: Erster Satzverlust für Berlin RC

    Im Duell mit dem Meister Berlin Recycling Volleys am Sonntag waren die ersten zwei Sätze so gar nicht nach dem Geschmack der SWD Powervolleys Düren gelaufen. Doch dann kam die Mannschaft von Trainer Tommi Tiilikainen zurück.

  • 26.11.: Pflichtsieg bei VC Olympia Berlin

    Teil eins der Berlin-Mission ist beendet. In der Volleyball Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren erwartungsgemäß das erste von zwei Spielen in Berlin gewonnen.

  • 25.11.: Zweimal in Berlin

    Langes Wochenende in Berlin: Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren reist in die Hauptstadt, um dort zweimal anzutreten. Am Samstag gegen den VC Olympia Berlin, Sonntag gegen die Recycling Volleys.

  • 20.11.: Vierter Sieg im fünften Spiel

    Die SWD Powervolleys Düren überholen die SVG Lüneburg in der Tabelle der Volleyball Bundesliga. Nach dem 3:1-Heimsieg im direkten Duell ist Düren jetzt Vierter.


Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Rur Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite