Nachrichten / Sport

06.11. Nächster 3:0-Sieg für Powervolleys

Die SWD Powervolleys Düren haben ihr erster Auswärtsaspiel in der Volleyball Bundesliga klar gewonnen. Mit 3:0 hat das Team von Trainer Tommi Tiilikainen auswärts gegen die Netzhoppers Solwo Königspark KW gewonnen.


http://www.radiorur.de/rur/rr/1398085/news

25:22, 25:13, 25:20 lautete das Satzergebnis in Bestensee. Düren steht damit nach drei Spieltagen an Platz vier.

"Ich glaube ich habe es schon mal erlebt, dass eine Mannschaft in einem Spiel keinen einzigen Fehler in der Annahme macht", sagte Tiilikainen nach der Partie. "Aber sehr oft kommt das nicht vor." Am Sonntag war es so weit. Die Powervolleys haben bei den Netzhoppers einen souveränen Start-Ziel-Sieg geschafft. Null Fehler in der Annahme, in Sachen Blockpunkte lautete das Verhältnis 10:1 für Düren, bei den Aufschlägen erzielte Tiilikainens Mannschaft mehr direkte Punkte als Fehler (10:9) - das sind allesamt statistische Werte, die einen Trainer erfreuen.

Ebenfalls zufrieden war der Trainer mit dem Beweis, dass sein Team tief besetzt ist. Tiilikainen bot Kapitän Jaromir Zachrich im Mittelblock (für Tim Broshog) und Rudy Verhoeff auf der Diagonalen (für Marvin Prolingheuer) auf. Genau diese beiden machten in Satz eins den Unterschied, Zachrich zunächst im Block, und als die Netzhoppers mit starken Aufschlägen von Ex-Nationalspieler Björn Andrae zum 17:17 zurück kamen, war Verhoeff mit seinem Service zur Stelle. Er bereitete die vorentscheidende 22:18-Führung vor.

Düren war von jetzt an voll im Spiel. Vor allem mit taktisch gut gesetzten Sprung-Flatter-Aufschlägen lähmten die Powervolleys den Spielaufbau der Gastgeber. Die Folge: Der bärenstarke Block war an vielen Angriffen der Netzhoppers dran. Gleichzeitig ließ der Gegner in der Annahme und mit den eigenen Aufschlägen nach. "Wir haben das Spiel stark zu Ende gebracht", lobte Tiilikainen die Einstellung seiner Spieler, nicht locker zu lassen. "Das ist das Resultat, wenn die Spieler die Denkweise von Punkt zu Punkt verinnerlicht haben."

Michael Andrei konnte die lange Heimfahrt mit der Auszeichnung zum Sports and Travel most valuable player, also dem wertvollsten Spieler der Partie, antreten. 'Mount Mike' versenkte 83 Prozent seiner Angriffe, punktete zweimal mit dem Block und war mit seinen Aufschlägen eine der Hauptursachen für die Probleme auf der anderen Seite des Netzes.

"Wir gehen mit viel Energie in unser Pokalspiel am Mittwoch", blickte Tommi Tiilikainen auf das Heimspiel im Viertelfinale (19.30 Uhr) gegen den TSV Herrsching. "Von der Tribüne kommt auch viel Energie. Das kann ein guter Abend für uns werden." Der auswärts bei den Netzhoppers war in jedem Fall einer.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Volleyball: Dürener Kapitän bleibt

    Bei den SWD Powervolleys Düren ist ein wichtiger Vertrag unterschrieben: Kapitän Jaromir Zachrich bleibt beim Dürener Volleyball-Bundesligisten.

  • Powervolleys: Blankenau wechselt nach Belgien

    Der erste Abgang steht fest: Spielmacher Jay Blankenau verlässt den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren nach einem Jahr. Der Kanadier wechselt zum belgischen Spitzenklub Noliko Maaseik.

  • Volleyball: Powervolleys haben neuen Trainer

    Die Dürener Volleyballer setzen auf eine interne Lösung. Nach dem Abgang von Trainer Tiilikainen kommt der Nachfolger aus eigenen Reihen.

  • Powervolleys: Aus im Halbfinale

    Die Saison für den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren ist vorbei. Düren hat auch das zweite Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen verloren.

  • Powervolleys: Alles oder nichts in Spiel 2

    Entweder geht das Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft nach dem Rückspiel am Karsamstag zwischen den SWD Powervolleys Düren und dem VfB Friedrichshafen weiter, oder es endet mit einem großen Kampf.

  • Powervolleys: Niederlage im ersten Halbfinale

    In der Volleyball Bundesliga haben die SWD powervolleys das erste Halbfinal-Spiel auswärts gegen den VfB Friedrichshafen verloren. 0:3 endete das Spiel, 21:25, 19:25, 21:25 lauteten die Satzverhältnisse.

  • Powervolleys: Halbfinale gegen Friedrichshafen

    Vier Teams sind noch im Rennen um die deutsche Meisterschaft. Jetzt startet das Halbfinale in der Volleyball Bundesliga. Und die SWD Powervolleys Düren sind dabei.

  • Powervolleys: Düren steht im Halbfinale

    Die SWD Powervolleys Düren haben das Entscheidungsspiel im Viertelfinale gegen die SVG Lüneburg gewonnen und stehen im Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft. 3:1 endete das dritte Spiel.

  • 28.03.: Alles oder nichts

    Düren oder Lüneburg? Wer schafft als viertes Team den Sprung in das Halbfinale um die deutsche Volleyball-Meisterschaft? Die Antwort gibt's am Mittwoch ab 19 Uhr in der Arena Kreis Düren.

  • 24.03.: Romans Sauss verlängert Vertrag

    Der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys hat seinem Vertrag mit einem wichtigen Leistungsträger verlängert: Außenangreifer Romans Sauss bleibt für zwei weitere Jahre an der Rur.

  • 23.03.: Lüneburg nichts entgegenzusetzen

    Im zweiten Viertelfinalspiel um die deutsche Volleyball-Meisterschaft schlägt die SVG Lüneburg zurück. Die SWD Powervolleys Düren verlieren das Rückspiel in Hamburg mit 0:3.

  • 21.03.: Erster Matchball im Viertelfinale

    Im zweiten Play Off Viertelfinale wollen die SWD Powervolleys am Mittwochabend die SVG Lüneburg ein viertes Mal in dieser Spielzeit besiegen. Viel Zeit zum Durchatmen blieb nach dem knappen 3:2 Erfolg in Düren nicht.

  • 19.03.: Powervolleys gewinnen erstes Viertelfinal-Spiel

    Die SWD Powervolleys Düren haben das erste Viertelfinal-Spiel in der Volleyball Bundesliga gegen die SVG Lüneburg in einem dramatischen Spiel gegen die SVG Lüneburg mit 3:2 gewonnen.

  • 18.03.: Powervolleys vor Spiel Eins

    Eine Ansprache, die emotionaler ist als sonst, wird Tommi Tiilikainen nicht halten: "Ich brauche hier niemanden zu motivieren. Alle sind heiß, alle freuen sich auf die wichtigsten Spiele der Saison."

  • 06.03.: Klarer Sieg vor den Playoffs

    Die SWD Powervolleys Düren beenden die Normalrunde der Volleyball Bundesliga mit 3:0-Auswärtssieg beim TV Ingersoll Bühl. 25:18, 25:20, 25:19 lauteten die Satzergebnisse aus Dürener Sicht.

  • 04.03.: Powervolleys gewinnen in Bühl

    Die SWD Powervolleys Düren haben den letzten Spieltag der Normalrunde in der Volleyball-Bundesliga der Herren erfolgreich beendet. Der Tabellenvierte siegte deutlich beim TV Ingersoll Bühl mit 0:3.

  • 27.02.: Düren verliert gegen United Volleys

    In der Volleyball-Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren ihre zweite Niederlage in Folge eingefahren und trotzdem ihr Ziel erreicht. Das Team um Trainer Tiilikainen verlor bei den United Volleys Rhein Main mit 0:3.

  • 24.02.: Saisonendspurt in Frankfurt

    In der Volleyball Bundesliga wollen die SWD Powervolleys die Chance nutzen, Platz vier als Ausgangspunkt für die Playoffs vorzeitig zu sichern. Um das aus eigener Kraft zu schaffen ist ein Sieg am vorletzten Spieltag notwendig.

  • 19.02.: Kein Geschenk vom Meister

    Es war der erwartete Klassiker in der Volleyball Bundesliga. Packend, vollgepackt mit spektakulären Aktionen - allerdings aus Sicht der 2.000 Zuschauer in der Arena Kreis Düren zu kurz. Die Powervolleys unterlagen den Berlin Recycling Volleys 0:3.

  • 17.02.: Der Klassiker gegen Berlin

    In der Volleyball Bundesliga steht für die SWD Powervolleys Düren das letzte Heimspiel vor dem Beginn der Playoffs auf dem Programm. Es ist ein ganz besonderes.


Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 50 80 110

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für den Kreis Düren und NRW.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Rur Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Mitarbeiter

Wer steckt hinter
Radio Rur?

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite